Schrift ist nicht nur zum Lesen da, sie wirkt auch!

typografie

Mit dem Thema Typographie sollte sich man ruhig einmal näher beschäftigen, denn Schrift kann ihre Wirkung verfehlen wenn sie falsch einsetzt wird. Auch wenn es nur "Buchstaben„ sind, mit der „falschen Schrift" kann man genauso daneben liegen, wie mit einer falschen Bildauswahl. Wenn Text und Bild so gar nicht zusammenpassen und ein Bild etwas Spezielles ausdrücken soll, sollte die Auswahl mit Gefühl getroffen werden.

Der richtige Umgang mit Typographie ist mehr als nur darüber nachzudenken, ob ich mich für Serifenlose oder eine Serifenschrift entscheide.

Typografie muss funktionieren, wenn Sie ihre Aufgabe erfüllen soll. Allein durch die Schrift kann die Aussage verändert werden. Das lässt sich hier an einem ganz einfachen Beispiel zeigen:

Im Falle eines Warnschildes ist nur eines richtig: Eine gut lesbare, deutliche Schrift, unübersehbar eingesetzt. Also die letzte Variante.

Schauen wir uns eine Visitenkarte an, von wem würden Sie sich ihr Haus bauen lassen? Viermal der gleiche Text, viermal die gleiche Anordnung, jedoch vier verschiedene Schriften.

Ein Architekturbüro mit einer sehr kindlichen Handschrift würde wohl keiner bevorzugen, es sei denn dort werden lustige Gartenhütten entwickelt.

Aber nicht nur die Auswahl der Schrift ist entscheidend für die Wirkung, auch die Lesbarkeit und gut proportionierten Flächen spielen eine große Rolle.

Buchstaben die zu eng sitzen, Zeilenabstände die zu nah sind oder, Wortabstände die zu weit sind, machen Texte schwerer zu lesen, schwerer zu erfassen und wirken unprofessionell.

Der obere Text ist „löchrig" die Buchstaben und Zeilen kleben aufeinander, der Wortabstand ist zu weit. Unten ist der gleiche Text besser gelöst.

Es ist natürlich auch ein Unterschied ob ich Text auf eine Visitenkarte setzte, für einen Flyer verwende oder ob ich viel Text habe wie in einem Buch. Bei Fließtext ist es ganz wichtig auf richtige Abstände zu achten. Sehr gedrungen, eng stehende Textblöcke machen das lesen schwer und das Auge müde.

Also nicht nur für welche Schrift ich mich entscheide ist wichtig, sondern auch wie sie gesetzt wird. Zu eng, zu weit, zu löchrig, zu groß zu klein – es gibt vieles was man falsch machen kann und vieles worauf man achten sollte, um mit Buchstaben richtig schön und gut zu gestalten.

Fazit: Schrift ist nicht einfach nur zum Lesen da, sie wirkt auch!

Verwendete Quelle: "Erste Hilfe in Typografie" von Hans Peter Willberg und Friedrich Forssmann

Lange Texte, kurze Texte – was finden die Suchmasc...
Steigern Sie mit der neuen XING Visitenkarte die A...

Alle Beiträge

Rechtliche Angaben

Medienperlen®  Profis für Ihr Marketing
Grafik ǀ Website ǀ Text ǀ Foto ǀ Social Media

 (040) 51 32 80 38   info@medienperlen.de